13. September 2016 | Bad Staffelstein/Kronach

13. September 2016 | Bad Staffelstein/Kronach

Hochsommerliche Ausfahrt am 13. September

Zum Glück haben Reisebusse Klimatisierung und zum Glück gibt es Bauwerke, die der Hitze gut widerstehen können. In diese Kategorie gehören auf jeden Fall Kirchen oder Festungen und unsere Reiseziele an diesem über-30-Grad-Celsius-Tag.
Die Basilika Vierzehnheiligen bei Bad Staffelstein wurde zügig erreicht. Imposant das Bauwerk, doch überwältigend ist die barocke Pracht im Inneren der Kirche. Ein Pater informierte über den historischen Hintergrund – der Auslöser für den Bau einer Kirche gewesen sein soll – über die 14 Nothelfer und über Baltasar Neumann, den berühmten Baumeister, der hier seine Ideen verwirklicht hat.
Ein Kloster, eine Kirche, eine Brauerei und drei Gaststätten auf einem Areal bieten beste Voraussetzung für eine umfassende Rundumbetreuung aller Besucher.
Im “Goldenen Hirsch” waren die Plätze für uns reserviert. Das Essen war schmackhaft, reichlich, preiswert und passte perfekt zu dem regionalen Bier.
Da Festungen bekanntlich meist auf einem Berg liegen und die Erstürmbarkeit nicht durch Alleen begünstigt werden sollte, war die Anfahrt zur Festung Rosenberg in Kronach auch eine Art Eroberung. Unsere Busse zwängten sich durch mittelalterliche Altstadtgassen wie Kampfwagen und erreichten über eine steile Rampe einen Parkplatz, der tatsächlich als Busparkplatz ausgewiesen war.
Drei Gruppen wurden drei Führungskräften anvertraut, die sachkundig und humorvoll die Besichtigung der Festung in ihre Hand nahmen. Trotz der Hitze hielten die meisten Besucher durch, um sich zum Abschluss an selbst gebackenem Kuchen und Kaffee in der Bastion Marie zu erfreuen. Auch bei der Abfahrt konnten die Busfahrer wieder brillieren. Schäden an der Bausubstanz und den Fahrzeugen konnten vermieden werden – ein Verkehrschaos jedoch nicht.

Reiseinformationen

Reisefotos

9.37 Uhr, erste Pause, 23 Grad im Schatten, der von denen aufgesucht wird, die nicht anstehen müssen
10.25 Uhr, vorfristig angekommen, Nothelfer 8 – 14 werden am Busparkplatz erklärt
Immer noch 10.25 Uhr, Witze über Nothelfer macht man nicht, auch nicht über den Reiseleiter
10.50 Uhr, aufmerksam wird gelauscht
oder die richtige Sitzposition gesucht
11.27 Uhr, nach dem Vortrag gibt es Gelegenheit, seinen persönlichen Nothelfer aufzusuchen
oder das Gesamtkunstwerk
mit dem Gnadenaltar zu bestaunen
11.41 Uhr, selbst ist der Mann, Nothelfer für Busfahrer sind käuflich
11.55 Uhr, im goldenen Hirsch ist es bequemer als in der Basilika
Wenn wir nur erst etwas zu trinken hätten
11.56 Uhr, die haben gut lachen
Saftiges Schweinesteak mit Kräuterbutter – 8,90 EUR
32 Grad Celsius – dort hoch müsst ihr noch!
Skurile Figuren am Wegesrand waren angetreten unsere Busgruppe zu erheitern
14.52 Uhr, Festung erobert – keine Verluste
Die Gruppen haben sich sortiert, die Führungen begannen
Im Schatten
Blick von der Bastion Marie – hier wird es bald Kaffee geben
16.19 Uhr, innen war es sehr gemütlich
Und auch etwas kühler
Was trinken die denn da noch?
17.25 Uhr, der Bus fährt in 5 Minuten
Nicht mit uns – wir haben als Burgfräuleins angeheuert
17.37 Uhr, doch alle an Bord, ein Busfahrer muss sich allerdings festhalten

BusErlebnis.de

Die Internetseite BusErlebnis.de ist ein Angebot zur Organisation von Tagestouren für Wohnungsunternehmen, die von der Werbeagentur Kleine Arche GmbH angeboten werden.

Anregungen und Kritik

Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen zu diesem Angebot.

REDAXO 5 rocks!