20. März 2018 | Meiningen – Frühling oder Winter

20. März 2018 | Frühlingsgefühle im Winterkleid

Die jährliche Theaterfahrt nach Meiningen hat bereits Tradition. Mit Molièrs Schauspiel, „Der Geizige“, Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel“ und „Evergreen“, einer Art Musical mit „wilder“ Rock-Musik, fehlte nur noch das Genre der Operette, doch die stand mit der „Gräfin Mariza“am 20. März auf dem Programm. Der Wetterbericht hatte Schneefall für den ersten Frühlingstag angekündigt. (Warum stimmen Wetterberichte immer, wenn sie mieses Wetter ankündigen und selten, wenn es schön werden soll?) Unbeeindruckt dessen erreichte die fröhliche Busgruppe Suhl und wurde wenig später durch das Waffenmuseum geführt.
Das Mittagessen in den Meininger Schloss-Stuben kam mit Verzögerung, so dass es bis zum Theaterbeginn etwas hektisch wurde. Alle erreichten pünktlich ihre Plätze und los ging es. Es wurde heißblütig, stimmungsvoll und endete mit tosendem Applaus. In Erinnerung bleibt ein schöner Theaterausflug, der sicher auch Vorfreude auf das nächste Event geweckt haben wird.

Reiseinformationen

Reisefotos

Das Waffenmuseum im Winterkleid. Sonderausstellung „Die Waffen einer Frau“. Wir ahnen noch nicht, was uns erwartet.
Die Führung hat begonnen. Hier geht es erst einmal um Wissenswertes zur Waffenstadt Suhl…
… die auch Porzellanstadt war.
Das MG 08/15 war ein leichtes deutsches Maschinengewehr des Ersten Weltkrieges. Es entstand 1915 als Weiterentwicklung des abgebildeten MGs 08. Die Redewendung „nullachtfünfzehn“ geht auf das MG 08/15 zurück, weil Teile standardisiert und austauschbar waren.
Die Waffen einer Frau, nicht tödlich, trotzdem ist die Kapitulation nicht abzuwenden.
Ziel- und Treffversuche am museumseigenen Schießstand
Jetzt wird es martialisch…
… und hier wieder verführerisch
Feminine Waffenkunde – ein paar Handbücher
Geringere und größere Durchschlagskraft
Security des Museums
Kontraste. Frühlingsanfang mit schneebedeckter Landschaft und Historisches mit attraktiv rekonstruierten AWG-Platten im Hintergrund
Nun geht es weiter nach Meiningen, Zeitplan eingehalten …
Holger biegt gleich links ab.
Schloss Elisabethenburg beherbergt schon besichtigte Meininger Museen. Gegenüber befinden sich die Schloss-Stuben – unser Stammlokal
Das Salatbuffet ist eröffnet, die Schlange reicht bis ins Nachbarzimmer
Das mit dem Salat hat bestens geklappt. Der Hauptgang dauerte ziemlich lange, weil drei Busgruppen zu versorgen waren. Geschmeckt hat es wie immer – gut.
Tempo, in fünf Minuten beginnt die Vorstellung
Schnell die letzten freien Plätze einnehmen und verschnaufen
Vor der Bühne geparkt, das Schweinemobi
Nach drei Stunden ist alles vorbei, der Run auf die Busse ist in vollem Gange und das Theater zeigt etwas von (vom) Rang

BusErlebnis.de

Die Internetseite BusErlebnis.de ist ein Angebot zur Organisation von Tagestouren für Wohnungsunternehmen, die von der Werbeagentur Kleine Arche GmbH angeboten werden.

Anregungen und Kritik

Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen zu diesem Angebot.

REDAXO 5 rocks!