09. Oktober 2018 | Altenburg

09. Oktober 2018 | Altenburg

Vielleicht sollten wir diese Fahrt irgendwann wiederholen, denn wüßten all jene, die sich nicht angemeldet haben, was sie verpasst haben, hätte wohl die gesamte Büchnerflotte nicht ausgereicht, alle Interessenten zu transportieren. Zumindest war dies die Erkenntnis einer rundum begeisterten Busbesatzung auf der Heimfahrt.
Zugegeben, die Skat- und Residenzstadt Altenburg steht nicht an vorderer Stelle potentieller Ausflugsziele, doch ist das Residenzschloss, das von außen eher einen morbiden Charme versprüht, allemal einen Besuch wert, der unbedingt geführt erfolgen sollte. Denn nur dann ist es möglich, die Sehenswürdigkeiten zu bestaunen, die dem „Normalbesucher“ sonst verborgen bleiben und all das wird von kundigen Gästeführern unterhaltsam erläutert.
Nach dem gut organisierten und schmackhaften Mittagessen im Hotel am Roßplan ging die Fahrt nach Engertsdorf, einem Ort mit nicht mehr als drei Häusern, aber einem Marionettentheater, welches hier von engagierten Kulturschaffenden betrieben wird. Kultur auf dem Land bedeutete vor vielen Jahren auch den Besuch von Aufführungen der Wandermarionettentheater, die mit ihrer kleinen Bühne im Saal des Dorfgasthofs den Menschen großes Theater boten. Familie Dombrowsky betreibt ihr Theater in der 7. Generation und ist selbst 30 Jahre im mobilen Zuhause unterwegs gewesen. Die Bühne vor Ort wird von einem Verein betrieben und hier machten alle unserer Ausflügler Bekanntschaft mit der Faszination Puppenspiel. Sie erlebten Szenen auf der Bühne und auch der Blick hinter die Kulissen war erlaubt. Liebevoll waren die Kaffeetische im Gemeinschaftsraum des Theaters gedeckt und der selbst gebackene Kuchen war lecker, so dass der Abschied von diesem wunderbaren Ort schwer fiel und die meisten Besucher ließen es sich nicht nehmen, auch noch einen Blick in die im Garten abgestellten Wohnwagen zu werfen.

Reiseinformationen

Reisefotos

Kurz hinter Erfurt – es sollte ein schöner Herbsttag werden
9.46 Uhr, Zeit für ein Gruppenbild, denn die Museumspforte öffnete pünktlich 10.00
So sah es hier früher aus
Heutige Pracht im Residenzschloss
nebenan die Schlosskirche
mit einer prunkvollen und wohlklingenden Trost-Orgel, die von Johan Sebastian Bach eingeweiht wurde
fürstliche Logen sind heute für Besucher geöffnet
… sie befinden sich standesgemäß gegenüber vom Altar,
… so dass die Orgel an der Seite platziert werden musste
Im Festsaal des Schlosses
Reicher Fürstenprunk – wie ging es denen, die das alles schufen?
Irgendwann angebaut, das Toilettenhäuschen für Besucher im gotischen Stil
Der Bus wartet, wo steht er eigentlich?
Schnell noch ein Foto vom Eingangsporta
Im Hotel am Roßplan wurde der Hunger gestillt
Angekommen in Engertsdorf, im Rund lauscht man den Ausführungen des Theaterdirektors Herrn Dombrowsky
Aufstieg ins Theater
… vor historischer Bühne gibt es weitere Erläuterungen
Gräfin Cosel erhält Avancen von August dem Starken
Er kommt ihr schon sehr nah
hinter den Kulissen warten die Schauspieler auf ihren Auftritt
nervös scheinen sie nicht
Denen fehlt noch etwas
Eben noch die Puppen bespielt, jetzt Kaffee ausgeschenkt – perfekt und herzlich, die Gastgeber
gemütlich war es sicher, aber auch sehr eng, im Wohnwagen der Marionettenspieler
Tschüss Her Dombrowsky, wir würde gerne wieder kommen

BusErlebnis.de

Die Internetseite BusErlebnis.de ist ein Angebot zur Organisation von Tagestouren für Wohnungsunternehmen, die von der Werbeagentur Kleine Arche GmbH angeboten werden.

Anregungen und Kritik

Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen zu diesem Angebot.

REDAXO 5 rocks!